unter der decke geht´s heiß her….. :)

Mein Kochkisten-Experiment

seit einigen tagen lässt mich das grübeln über energiesparendes kochen in einer kiste nicht mehr los, deshalb machte ich 2 versuche ob und wie es funktioniert. kennt ihr das prinzip der kochkisten? man kocht eine suppe, eintopf, erdäpfel,… und möchte die zeit am herd verringern. also eine menge energie einsparen. packt den kochend heißen topf in eine kiste, isoliert ihn gut und ….. wartet. ich habe es mit einer gemüsesuppe und kraut versucht.


das gemüse und das kraut habe ich geschnitten, angebraten und wie gewöhnlich mit wasser aufgegossen und einmal aufkochen lassen. dann die töpfe in eine mit einem teppich ausgelegte kiste gestellt


kiste

gut mit tüchern, kissen isoliert und gewartet. anfangs war ich etwas skeptisch – vielleicht würden die heißen töpfe alles verschmoren lassen und ich loese einen zimmerbrand aus. aber so war es nicht. es drang fast keine wärme heraus. ich hatte einige wege zu erledigen und als ich 3 stunden später nachsah, war ich wirklich fasziniert. fast kein wärmeverlust die suppe war nach wie vor kochendheiß, auch das kraut. das gemüse war weich. es hatte also funktioniert. leider vergaß ich von den fertigen produkten fotos zu machen, weil ich hunger hatte und erst nach dem essen daran dachte. 🙂 aber beim nächsten mal!

Fazit:  Energie gespart, Zeit am Herd erspart und ganz wichtig-es gibt kein anbrennen!! Das Essen ist fertig wenn ich von der Arbeit komme



Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.